/ / Pneumonie bei einem Neugeborenen: eine gefährliche und gefährliche Krankheit

Lungenentzündung bei Neugeborenen: eine gefährliche und gefährliche Krankheit

Lungenentzündung bei einem Neugeborenen

Lungenentzündung bei einem Neugeborenen ist sehr gefährlichKrankheit verursacht daher natürlich eine ernsthafte Besorgnis für Eltern den geringsten Verdacht auf sein Auftreten in dem Baby. Dies liegt vor allem daran, dass die Babys ihre eigenen physiologischen Eigenschaften haben, die zu einem erhöhten Erkältungsrisiko beitragen. Nasale Passagen sind noch nicht gebildet. Der Kehlkopf, das Lumen der Luftröhre und Bronchien sind sehr schmal. Bei leichten Neugeborenen zusätzlich das am wenigsten elastische Gewebe. Lungenentzündung im Baby kann vor dem Hintergrund von ARI oder als eine Komplikation nach Pertussis, Influenza, Masern oder als eine separate Krankheit auftreten. In der Risikogruppe sind geschwächt, mit geringer Immunität Kinder, oft erkältet, mit der Anwesenheit von Rachitis, Dystrophie. Noch öfter geschieht die Lungenentzündung der Neugeborenen bei jenen Kindern, die angeborenen Pathologien des Herzens oder der Atemwege haben. Außerdem kann die Ursache der Krankheit manchmal unaufmerksame Nachlässigkeit der Mutter gegenüber ihrem Kind sein, tk. die geringste Hypothermie kann diese ernste Krankheit verursachen.

Lungenentzündung von Neugeborenen
Lungenentzündung bei einem Neugeborenen manifestiert sich zuerstAtembeschwerden, eine Temperaturerhöhung auf 38 Grad. Darüber hinaus wird das Atmen sehr häufig sein. Husten bei Säuglingen mit Lungenentzündung ist tief und häufig. Aufgrund dessen kann Erbrechen, instabiler Stuhlgang auftreten. Das Kind hat eine ausgeprägte Blässe, Zyanose oder Grausigkeit um Mund und Nase. Ein Kehlkopfödem wird gebildet. Sputum akkumuliert in den Atemwegen. Bei den ersten Symptomen müssen Sie einen Arzt rufen. Pneumonie bei einem Neugeborenen ist fokal, die einen kleinen Bereich betrifft, und einen Anteil, der den gesamten Lungenlappen bedeckt. Dadurch wird der Gasaustausch gestört, das Kind leidet unter Sauerstoffmangel. Der Grad der Unwohlsein hängt von der Fläche der Läsion ab. Entzündung erzeugt Intoxikation. Viren und Bakterien vergiften den Körper des Babys. Wenn die Temperatur steigt, hilft es einerseits, Viren zu zerstören, die beim Erhitzen absterben. Auf der anderen Seite, wenn es zu lange bleibt, ist es schon gefährlich für den Körper des Babys. Es kann Veränderungen im Gehirn, Gewebe und anderen Organen geben. Daher muss die Temperatur gesenkt werden.

Lungenentzündung bei Säuglingen

Lungenentzündung bei einem Neugeborenen wird dauerhaft behandelt. Dies wird zu einer schnellen Genesung des Babys beitragen. Nicht selbst behandeln, sonst kann es zu irreparablen Folgen führen! Zusätzlich muss die Diagnose bestätigt werden. Um dies zu tun, im Krankenhaus, das Kind nimmt eine Analyse von Urin, Blut, machen EKG, wenn nötig - Röntgen.

Es ist sehr wichtig, eine Diät einzuhalten, wenn Sie krank sind. In der Regel ist der Appetit des Babys in diesem Zustand reduziert. Daher ist es notwendig, ihn mit dem zu ernähren, was er mag, das heißt, sein übliches Essen. Die Behandlung der Pneumonie wird mit Antibiotika durchgeführt. Brüste werden in Form von Injektionen verschrieben. Zur Reinigung der Atemwege werden Inhalationen durchgeführt. Wenn das Kind zu schwach ist, hat es Komplikationen und er kann nicht normal essen, dann wird ihm eine Pipette verschrieben, mit der das Kind Nährstoffe erhält.

Aber, wie die Volksweisheit sagt, die Krankheites ist einfacher zu verhindern als zu behandeln, also vergessen Sie nicht die einfachen Regeln: Nassreinigung, Stärkung der Immunität, Verhärtung, gute Ernährung - und Ihr Kind wird stark und gesund!

Lesen Sie mehr: