/ / Verwendung des Herzgespanns in der Medizin: die Droge "Pustyrnik Fort" (Bewertungen, Empfehlungen)

Anwendung von Leonurus in der Medizin: Droge "Pustyrnik Fort" (Bewertungen, Empfehlungen)

Motherwort Motherwort ist eine medizinische Form im Zusammenhang mitSorte Motherwort Family Clearcaps, mehrjährige krautige Pflanze. Es ist in Europa, Sibirien, Westasien und im Kaukasus weit verbreitet. Diese Pflanze wächst normalerweise an offenen Stellen: entlang von Straßen, auf Weiden, Flussufern und Ödland. Zur medizinischen Anwendung werden die Oberseiten der Mutterkrautstängel etwa 30 cm lang geschnitten, im Schatten getrocknet und nach Bedarf für höchstens drei Jahre gelagert.

Gekauft in einer Apotheke oder unabhängig gesammeltGrasmutterkraut wird, wie alle darauf basierenden Präparate, für Neurosen, erhöhte Erregbarkeit, Hypertonie verwendet. Folk-Heiler mit chronischem Husten und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege werden auch empfohlen, um Leonurus zu nehmen: Die Berichte sagen, dass es die Symptome dieser Krankheiten lindert. Schließlich schreibt die traditionelle Medizin den Empfang der Abkochung des Muttermottes und im Falle von Verletzungen des Menstruationszyklus vor. Bereiten Sie es wie folgt vor: 4 EL. l. Kräuter werden ein Glas mit kochendem Wasser gegossen und bestehen Sie 15 Minuten. Nach dem Filtrieren Wasser zu 200 ml hinzufügen. Empfohlene Dosis: Erwachsene und Jugendliche - 1 EL. L., Kinder - 1 Teelöffel, dreimal täglich, eine Viertelstunde vor dem Essen.

Abkochung von Motherwort hat einen bitteren Geschmack - diesist aufgrund der Anwesenheit von Glykosiden in ihm, die eine positive Wirkung auf das Nervensystem haben. Zusätzlich zu ihnen ist die medizinische Wirkung von Herzgespann aufgrund der Anwesenheit in seinem Saft von ätherischen Ölen, Alkaloiden, Saponinen, Vitaminen und Mineralien. Seine Wirkung auf den Körper ist fast die gleiche wie die von Baldrian, aber es ist viel stärker.

Zusätzlich zu krautigen Herzgespann, häuslichDie pharmazeutische Industrie produziert seit vielen Jahren eine Alkoholtinktur auf Basis des Extraktes dieser Pflanze. Indikationen für seine Verwendung sind ähnlich, ebenso wie die Wirkung auf den Körper. Erwachsene nehmen eine Mutterkraut-Tinktur für 30-50 Tropfen 3-4 mal am Tag, Kinder - nur auf Anraten eines Arztes.

Die russische Firma "Evalar", die sich mitProduktion von Naturheilmitteln, produziert Tabletten (BAA) auf der Basis von Herzgespann - "Motherwort Forte." Die Rückmeldung im Internet bestätigt die Wirksamkeit dieses Medikaments: es wirkt effektiv gegen Neurosen, verbessert den Schlaf, hilft in Stresssituationen ruhig zu bleiben. Neben dem Extrakt aus Herzgespann enthält es Vitamin B6 und Magnesium - dieser Komplex ist unentbehrlich für Probleme mit dem Nervensystem.

Viele Menschen nehmen diese Droge aus dem Fall zuFall, als die Entstehung von stressigen Situationen. Um jedoch einen stabilen, ausgeglichenen Zustand des Nervensystems zu erreichen, empfehlen die Ärzte einen bestimmten Verabreichungsweg der Droge "Motherwort Forte". In den Übersichten wird festgestellt, dass die Wirkung ihrer Anwendung in diesem Fall spürbar und ziemlich stabil ist. Ein Spezialist kann mehrere Kurse dieses Medikaments für jeweils 2-4 Wochen verschreiben. Zwischen ihnen sollen sie in ein paar Tagen eine Pause machen.

Viele Menschen finden Tabletten bequemer alsdie Verwendung einer Alkoholtinktur mit Mutterkraut. "Evalar" produziert und andere Beruhigungsmittel mit einem Extrakt dieser Pflanze. Zum Beispiel enthält der Komplex "Milona-8, zusätzlich, Baldrian, Pfefferminz, Oregano und Zitronenmelisse, sowie Hap-Hop.

"Motherwort Forte", das vollständig überprüft wirdspiegeln ihre medizinischen Eigenschaften wider, sollten bei Allergikern mit Vorsicht angewendet werden. Der Eintritt in die Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht erlaubt. Gegenanzeigen für die Verwendung eines Arzneimittels auf Basis von mother, einschließlich Mittel „mother Forte“ (diese Bewertungen warnen) als Thrombose und Thrombophlebitis dienen kann, sowie Bradykardie (niedrige Herzfrequenz) und niedrigen Blutdruck. In diesen Fällen sollten Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren.

Lesen Sie mehr: