/ / Vorfall ist eine negative Situation

Vorfall ist eine negative Situation

In der Welt gibt es eine große Anzahl von Konflikten,was kann aus verschiedenen Gründen entstehen. Im Allgemeinen können sie das Wort "Vorfall" genannt werden. Dies ist ein allgemeiner Begriff, der sich auf eine Kollision, einen Konflikt oder ein Ereignis bezieht. Oft ist es eine negative Farbe gegeben. Das ist richtig, aber wenn wir sagen, dass ein Vorfall stattgefunden hat, kann dies als ein positiver Moment angesehen werden. Wenn wir zum Beispiel plötzlich einen alten Freund treffen, kann das für uns eine Überraschung oder ein Missverständnis sein. Aber wir können sagen, dass in diesem Fall ein Vorfall und kein negatives Format vorliegt.

Vorfall dies
Was sind die Gründe?

Sie können sehr viele sein, weilDie Untersuchung von Vorfällen liegt in der Verantwortung der Strafverfolgungsbehörden, und die Konfliktforschung ist Gegenstand der Forschung einer solchen Wissenschaft wie der Psychologie. Es gibt andere Wissenschaften, die direkt mit dem Studium dieses Phänomens verbunden sind. Aber reden wir über die Gründe. Der Vorfall ist nicht selbstverständlich, er besteht aus einer Reihe von Faktoren, die in mehrere Gruppen verallgemeinert werden können. Es muss etwas Spannung geben. Es kann sich sowohl in potentiellen als auch in realen Formen manifestieren. Damit sich echte Spannung manifestiert, ist Interaktion notwendig, wodurch der Vorfall entsteht. Dies ist eine allgemeine Formel, mit der wir die Ursachen eines Phänomens beurteilen können.

Da war ein Vorfall
Quellen von Vorfällen

Quellen sind verschiedene Unstimmigkeiten zwischen Menschen, die in verschiedenen Bereichen entstehen können. Lassen Sie uns einige grundlegende auflisten. Dies ist ein Widerspruch zu:

  • Wissen, Fähigkeiten, Fähigkeiten;
  • Leistung bestimmter Funktionen;
  • mentale und emotionale Zustände des Individuums;
  • Ansichten, Meinungen;
  • Assessments und vor allem Self-Assessments.

Typen

Neben Quellen gibt es GruppenDas ist in ein Konzept wie ein Vorfall unterteilt. Die erste ist die Stärke und Schwere der Konfliktsituation. Es kann in Form von Widerspruch, Uneinigkeit oder Feindschaft in äußerster Manifestation ausgedrückt werden. Es ist wichtig, negative Situationen in der Herkunftsregion (wirtschaftlich, politisch, religiös, alltäglich etc.) zu identifizieren. Darüber hinaus können Menschen unterschiedlich in Konflikte involviert sein. Auf dieser Grundlage werden zwischenmenschliche, interkollektive und sogar Zwischenfälle ermittelt.

Vorfall Untersuchung
Schlussfolgerungen

Für die meisten Menschen ist der Ausweg aus der Situation friedlichübrigens scheint es nicht immer effektiv zu sein, also tritt ein Vorfall auf. Es ist nicht unbedingt ein Kampf oder eine andere extreme Manifestation von Emotionen. Es mag eine einfache Unzufriedenheit mit den Handlungen anderer geben. Dafür gibt es viele Gründe. Leider gibt es praktisch kein Massentraining von Menschen aus solchen Situationen. Nur ein enger Kreis von Spezialisten (Psychologen, Ärzte) erkennt die volle Gefahr von zwischenmenschlichen Konflikten und weiß vor allem, wie man sich kompetent aus dieser Situation befreien kann. Ein solches Wissensgebiet, das den verallgemeinerten Namen "Konfliktforschung" trägt, ist wenig entwickelt. Innerhalb dieser Disziplin sollten Menschen so geschult werden, dass Zwischenfälle so wenig wie möglich auftreten und die Folgen der komplexesten Formen ausgeglichen werden müssen.

Lesen Sie mehr: