/ / Nikolai Kopernik: Kurzbiografie und Essenz der Lehren

Nikolai Copernicus: eine kurze Biographie und die Essenz der Lehren

Copernicus Kurzbiografie
Nikolai Copernicus, eine kurze Biographie davonwird in diesem Artikel diskutiert, ist ein hervorragender Wissenschaftler. Er ist nicht nur ein großer Astronom, der das heliozentrische System der Welt geschaffen hat. Kopernikus war ein guter Mechaniker, Mathematiker, Kanoniker und auch der Mann, der die wirkliche wissenschaftliche Revolution einleitete, die erste in der Geschichte der irdischen Zivilisation. Zu seiner Verfügung hatte der Wissenschaftler nur primitive Werkzeuge, die er selbst hergestellt hatte. Aber das hinderte ihn nicht daran, eine Reihe von Entdeckungen für seine dreißigjährigen Beobachtungen der Himmelssphäre zu machen.

Copernicus, eine kurze Biographie davonzeigt die große Kraft des Geistes eines gewöhnlichen Menschen, wurde 1473 in einer Kaufmannsfamilie in der Stadt Torun (Polen) geboren. Sein Vater starb früh, so wurde der Junge von seinem Onkel - Bischof Lukas Wachenrode - erzogen. Er studierte den zukünftigen Wissenschaftler an der Universität von Krakau, in Bologna und Padua studierte Astronomie, Medizin, Jura. Nach der Ausbildung wurde er zum Kanon gewählt, arbeitete als Arzt und Sekretär seines Onkels in seiner Residenz (Lidzbark).

Nikolai Kopernikus Kurzbiografie
Copernicus, dessen kurze Biografie nicht istNur weiße Bands, hatte einen neugierigen Verstand und konnte beobachten. Nach dem Tod seines Lehrers zog er nach Frombork, wo er sich in einem abgelegenen Turm niederließ, der bis heute überlebt hat. In seinem Haus hat Nicholas ein Observatorium eingerichtet, also kann man sagen, dass er seine Entdeckungen nur in seiner häuslichen Umgebung gemacht hat. Außerdem diente er als Kanon, behandelte Patienten kostenlos, entwickelte ein Währungssystem, das später in Polen eingeführt wurde, baute eine hydraulische Maschine. An diesem Ort war der große Astronom sein ganzes zukünftiges Leben. Aber dies hinderte ihn nicht daran, aktiv am Leben seines Landes teilzuhaben: Mehr als einmal wurde er mit wichtigen Aufgaben betraut, mit denen er es zu Ruhm brachte. Zum Beispiel verhandelte er zwischen kämpfenden Monarchen, korrespondierte mit den besten Köpfen der Zeit.

Nikolai Kopernikus entdeckte den Revolutionärfür seine Zeit. Zunächst wollte er nur das von Ptolemäus entwickelte heliozentrische System perfektionieren, das er im Almagest auflegte. Seine Arbeit war jedoch deutlich anders: Nicholas bestimmte genauer die Bewegungsbahnen der Himmelskörper und machte auch seine Kommentare dazu. So hat der polnische Astronom die Erde vom Zentrum des Universums in einen der gewöhnlichen Planeten des Sonnensystems verwandelt. Seine Tabellen waren viel genauer als die ptolemäischen, was sich positiv auf die Entwicklung der Navigation auswirkte. Er skizzierte alle seine Beobachtungen und Berechnungen in der Arbeit "Über die Appelle der Himmelskugeln", die zwar klein, aber mit einem sehr wichtigen Inhalt ist.

Copernicus, dessen kurze Biographie nicht scheitern kannbegeisterte Zeitgenossen, veröffentlichte sein Werk erst 1543, fast vor seinem Tod. Dies rettete ihn vor den Verfolgungen, denen seine Anhänger und Jünger später unterzogen wurden. Er verließ ruhig diese Welt und wurde in der Kirche St. John in der Stadt Thorne beigesetzt.

Nikolai Kopernikus Entdeckungen

Die katholische Kirche galt lange als ArbeitNicholas Häresie und erkannte ihn nicht. Die Doktrin mit revolutionärem Charakter wurde jedoch fortgesetzt und von Galileo Galilei noch mehr offenbart. Copernicus, dessen kurze Biographie oben dargelegt ist, wurde erst im 19. Jahrhundert ein Denkmal gesetzt. Aber jetzt sind sie nicht nur in Krakau, Warschau, Thorne, Regensburg, sondern auf der ganzen Welt.

Lesen Sie mehr: