/ / Konzeptkunst: Ihr Zweck ist es, die Idee eines Künstlers zu vermitteln

Konzeptkunst: Ihr Zweck ist die Übertragung der Idee des Künstlers

Konzeptkunst ist eine modernistische Formkünstlerischer Ausdruck, bei dem spezifische Konzepte oder Ideen (meist persönliche (im Kopf des Künstlers) und komplexe) die Form von abstrakten, unangemessenen Bildern annehmen, die auf der Ablehnung ästhetischer Prinzipien beruhen. Nach der Definition des Pioniers dieses Trends, des amerikanischen Künstlers Sol Le Witte, ist im Konzeptualismus die Idee oder der Begriff (Konzept) der wichtigste Aspekt der Arbeit. Dies bedeutet, dass die Entscheidung im Voraus getroffen wird und ihre Umsetzung nur eine Formalität ist. Die Idee wird zu einem Mechanismus.

Konzeptkunst
Im Allgemeinen, Konzeptkunstist eine Kombination verschiedener Trends und keine eng verwandte Bewegung. Und hat viele Formen (unter anderem: Installationen, Performances, Happenings, Ephemera). Es entstand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, nicht als künstlerische Richtung, sondern als eine spezifische Philosophie, die die Bedeutung der Kunst selbst in Frage stellt. Der Dadaist Maurice Duchamp, der eine neue künstlerische Praxis einführte, argumentierte, dass die Idee einer Arbeit wichtiger ist als ihre physische Darstellung. Von Mitte der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre schufen konzeptuelle Künstler Werke, die traditionelle Kunstideen völlig ablehnten: Ästhetik, Ausdruckskraft, Meisterschaft (einschließlich der Einhaltung von Markterfordernissen).

 Alte Kunst
Dennoch ist es wichtig zu verstehen, dass das konzeptionelleKunst, die in einer Folge von avantgardistischen Bewegungen (Kubismus, abstrakter Expressionismus und dergleichen) entwickelt wurde, die es ermöglichten, die Grenzen des Kunstbegriffs erheblich zu erweitern. Konzeptualisten (im engeren Sinne) sind die Finalisten der Avantgarde-Tradition. In Wahrheit spielt es keine Rolle, ob diese äußerst komplexe intellektuelle Spezies den subjektiven Vorstellungen von Kunst entspricht, denn die Tatsache bleibt bestehen. Einige Werke von Konzeptualisten werden von Museen, Sammlern, Kunsthändlern als Meisterwerke der Weltkunst wahrgenommen.

Durch das Ausleihen verschiedener Methoden (zum BeispielMinimalismus), versuchten die Konzeptkünstler die Formen der Pop - Art zu überdenken, die nicht auf den theoretischen Grundlagen der Kunst beruhten. stark von der oben genannten minimalistisch geprägt war (seine Einfachheit), sind sie zugleich kategorisch sein Konzept abgelehnt, die in der Skulptur oder Malerei, die charakteristisch für Wahrnehmungs oder „Gefühl“ die Kunst verkörpert ist (es in erster Linie für die visuelle Wahrnehmung erzeugt wird). In Bezug darauf verfolgt das "Konzept" ganz andere Ziele. Die alte Kunst Ägyptens, die sehr subjektiv und äußerst symbolisch Ideen ausdrückt, kann gewissermaßen als Assoziation dazu dienen. Die Idee, so die Künstler, kann in jeder physischen Form Gestalt annehmen. Die Beziehung zwischen dem Künstler, der alle verfügbaren Ausdruckselemente, seine Arbeit und das Publikum nutzt, ist absolut transformiert.

Meisterwerke der Weltkunst

Konzeptkunst ist nicht nur eine BeschreibungNatur in ihrer ganzen Vielfalt. Der Künstler drückt seine Einstellung zu den sozialen, politischen, technologischen Dingen und Prozessen. In vielen Fällen sich der Betrachter und der Künstler zu einem integralen Bestandteil dieser Kunst und ihre grundlegenden Konzepte. Was als eine Bewegung unter den zahlreichen Kunstströmungen der sechziger Jahre begann, begriffen die Priorität der Idee des Künstlers zu demonstrieren, wird heute in der Summe (als ästhetischer Sicht des Konzeptualismus) betrachtet, einen großen Einfluss auf die zeitgenössische künstlerische Ausdrucksformen auszuüben.

Lesen Sie mehr: