/ / Valentin Dmitrievich Berestov (Biografie): Ein Mann, der seinen eigenen Weg ging

Valentin Dmitrievich Berestov (Biographie): Ein Mann, der seinen eigenen Weg ging

Valentin Dmitrijewitsch Berestow, dessen Biographie sich insgesamt glücklich entwickelte, wurde Dichter, Literaturkritiker und Archäologe. Er war wunderbar und vielseitig begabt und hinterließ eine gute Erinnerung an sich.

Berestov Biografie

Kindheit

Am Tag des Lachens, 1. April, im elften JahrSowjetische Regierung (1928), in der Familie des Lehrers D.M. Berestov, der den Ersten Weltkrieg überstand, wurde als Sohn von Valentin geboren. Der kleine Valyusha, der entgegen der Bedeutung seines Namens (Valentin aus dem Lateinischen übersetzt "gesund, stark") nicht sehr gesund war, wurde zu Hause erzogen. Als sein Enkel etwa ein Jahr alt war, wurden seine Großmütter heimlich getauft. So hat der Valentinsgruß immer den Schutzengel betreut. Und seine Großmütter waren interessant: einer - ein Bauer, ein anderer - eine Edelfrau. So seltsam begann das Leben von Valya Berestov. Seine Biographie wird in der Pubertät fortgesetzt, gar nicht von Kinderbekanntschaften. In der Zwischenzeit wuchs er als neugieriger kleiner Junge auf und lernte mit vier Jahren Schlagzeilen in Zeitungen. Ihre Einreichungen wurden von Urgroßmutter Alexander Gerasimovna gesammelt. Im Haus der Berestow gab es eine kleine Bibliothek. Es gab auch wertvolle Bücher, die mit alten Gravuren illustriert wurden. Ihr Thema war die Geschichte, die sein Vater in der Schule lehrte. Die Familie lebte schlecht, es war notwendig, jeden Cent zu schützen. Damals waren die meisten Sowjetmenschen arm. So lebte und Valya Berestov. Biographie erzählt, wie kompetent in den 30 Jahren Kinderbüchern aufgegriffen wird, um ihn später zum Archäologen zu machen.

Während der Kriegsjahre

Native Meshchovsk, in dem die Zukunft geboren wurdeSchriftsteller, von Anfang des Großen Vaterländischen Krieges fiel schnell unter die deutsche Besatzung, und die ganze Familie wurde nach Taschkent evakuiert. Dort, im Alter von vierzehn Jahren, zeigte Valya Berestov seine Gedichte an Kornei Chukovsky. Die Biographie, die er selbst erzählt hat, beschreibt, wie Kornei Iwanowitsch das Leben des Jungen buchstäblich rettete, da er verhungert und krank war. Dort traf er auch Anna Achmatowa, die Witwe von O. Mandelstam, dem Sohn von M. Tsvetaeva.

Biographie von Berestov für Kinder

Literarische Kritik am Anfangsdichter wurde von Lydia gelehrtTschukowskaja, Englisch - Nadezhda Mandelstam. Anna Achmatowa und sein Sohn, lesen M. Zwetajewa ihr Gedicht, aber seine bittere Leben Kinder nicht gesagt, zu versuchen, sie von allen schrecklichen und verboten zu schützen, und Valentin Berastau, dessen Biographie ist interessant für seine Fans, nahm die Liebe einer sehr unterschiedlichen Menschen, später eine große immer Phänomen in der Literatur.

Studie

Im Jahr 1944 mit der BeratungBuchstaben A.A. Achmatowa, V. Berestow kommt in die Hauptstadt. Er beendet die Schule für begabte Kinder, die in Gorki liegt, und betritt dann die historische Fakultät der Moskauer Staatlichen Universität. Und jede Woche geht er nach Kaluga. Und ich muss sagen, dass dies jetzt ein elektrischer Zug vom Kiewer Bahnhof nach Kaluga für drei Stunden ist. Und wie lange musste man in diesen Militär- und Nachkriegsjahren reisen? Bereits 1946 ging er zu Ausgrabungen in Khorezm und Novgorod. Basierend auf den erhaltenen Eindrücken und dem tiefen Wissen wird es später die Geschichte "Das Schwert in der goldenen Scheide", "Es werden keine Abenteuer" und natürlich neue Gedichte geben. So fließt das Leben eines Novizenhistorikers und eines Schriftstellers. Berestow, dessen kurze Biographie dies zeigt, ist nicht auf das eine oder andere Genre beschränkt.

Kreativ und Lebenspfad

Bereits seit 14 Jahren schrieb der Teenager Gedichte über Nachahmung. Aber er selbst war ziemlich originell. Der Zustand seiner Seele war poetisch, und deshalb sind seine Gedichte zugänglich und leicht zu lesen. Seine erste Sammlung wurde 1957 veröffentlicht, und nach der Geburt von Marina's Tochter schrieb er über Freuden so viele Kindergedichten und Märchen, die viele von ihm begannen, als ein Kinderschriftsteller wahrzunehmen.

Birestov Kurzbiografie

Und das zu einer Zeit als er eine ernste geführt hatForschungsarbeit mit den Archiven von A. Pushkin (in Klammern bemerken Sie, dass nicht jeder zu ihnen zugelassen hat). Als Ergebnis erschien eine Arbeit, deren Entdeckungen als Puschkinisten betrachtet werden. Ein aufmerksamer und nachdenklicher Leser kann auf seine Artikel, Forschungsarbeiten von M. Lermontov, M. Prishvin, A. Blok, A. Achmatowa, A. Tolstoi, B. Pasternak, V. Wyssozki zugreifen.

Haus des Schriftstellers

Ehefrau V. Berestowa war eine Künstlerin Tatjana Iwanowna Alexandrowa. Ihre Dreizimmerwohnung versammelte junge Dichter, Künstler und Journalisten. Viele haben Valentin Dmitrievich geholfen, eine Figur in der Kunst zu werden. Es war eine glückliche Familie, in der zwei liebende Menschen gefragt wurden.

Der Schriftsteller starb, als er 70 Jahre alt war, nur zwei Wochen nach seinem Jubiläum. Das war am 15. April 1998.

Also, vor Ihnen - eine Biographie von Berestov, zusammengefasst.

Leben und Poesie von V.D. Berestowa

Kinder lernen zu verschiedenen Zeiten zu lesen: jemand vor der Schule, jemand in der Schule. "Wie gut es ist, lesen zu können!", - sagte Marina Valentina Dmitrijewitschs Tochter in Ekstase, und ihre Worte wurden die erste Zeile des Gedichts. "Chitalochka" ist allen Studenten unseres Landes gut bekannt.

Biographie von Birkenrinde

Sam Valya Berestov, als er noch nicht fünf warJahre, begann ein wenig zu lesen. Und obwohl es in der Familie immer nicht genug Geld gab, wurden die Zeitschriften "Chizh" und "Murzilka" für Kinder ausgeschrieben, und Valya wartete immer am Postamt, was neue Zahlen brachte. Er ging auch gern in die Bibliothek der kleinen Stadt Meshchovsk, in der er 1928 geboren wurde. Es war ein echtes Buchparadies!

Schon in der Schule begann Valya Berestov zu schreibenGedichte. Sie retteten sein Leben als der Krieg ausbrach und von seinen Heimatorten nach Taschkent gehen musste. Dort gingen seine Gedichte zwischen Schulkindern durch die Stadt, bis sie Korney Chukovsky und Anna Akhmatova in die Hände fielen. Sie fütterten einen sehr verhungerten und ausgemergelten 14-Jährigen. Sie interessierten sich auch für A. Tolstoi. Diese großen Literaten ließen den Jungen nicht verloren gehen und schickten ihn nach Moskau. Dann studierte er an der Moskauer Staatlichen Universität und wurde Historiker, konnte aber nicht schreiben. Und 1957 veröffentlichte er die erste Sammlung seiner Gedichte. Dann wird es kein einziges Buch für Kinder und Erwachsene geben.

In der Bibliothek gibt es immer viele Bücher des Schriftstellers,sowie Berestovs Biographie für Kinder. Sein Leben als Archäologe und Schriftsteller ist interessant und lehrreich, und die Bücher sind leicht zu lesen, da es ein Mann mit einem großen Sinn für Humor und Moral war, die er nicht mochte.

Lesen Sie mehr: